Ausstellung

100 Jahre Taco Mesdagsammlung

07 September 2003 bis 04 Januar 2004

Taco Medag wurde 1829 als Sohn einer Groninger Bankiersfamilie geboren. Wie auch sein bekannter Bruder H.W. Mesdag, war er ein Kunstliebhaber und ebenfalls Maler. 1882 heiratete er die zwanzig Jahre jüngere Geejse van Calcar, die ebenfalls eine ausgebildete Malerin war. Sie zogen nach Den Haag. Dort war rund um H.W. Mesdag und die Brüder Maris und Jozef Israëls die Hager Schule entstanden. Zusammen mit seiner Frau legte Mesdag dort den Grundstein für eine grote Sammlung, die überwiegend aus Kunstwerken der Malern der Hager Schule bestand.

Die Familie Mesdag unterhielt weiter Kontakt mit ihrer Heimatstadt Groningen und sie interessierte sich sehr für das damals noch junge Groninger Museum, dass 1894 eröffent worden war. Nach dem Tod ihres Mannes, schenkte die Witwe Mesdag-van Calcar dem Groninger Museum 1902 einen Teil ihrer Sammlung mit mehr als 40 Gemälden und 47 Aquarellen der Meister der Hager Schule und richtet mit diesen Arbeiten zwei Säle innerhalb des Museums ein – die Taco Mesdagzalen. Das Groninger Museum bekam so auf einen Schlag die Basis für eine Sammlung mit damals modernen Künstlern, wie Jozef Israëls, Jacob Maris, Willem Maris, Anton Mauve, Paul Gabriel, Johannes Weissenbruch und auch italienischen und französischen Künstler wie Pio Joris, N. Cipriano, M. Poirsson und A. Pecquereau. Die Sammlung Mesdag-van Calcar stellt die Grundlage dar, auf der sich das Groninger Museum später im zwanzigsten Jhd. zu einem wichtigen Kunstmuseum in den Niederlanden entwickelte.

Die Taco Mesdagzalen wurden mit dem Gedanken eingerichtet, dass sie für immer so bleiben sollten. Zu Lebzeiten der Witwe Mesdag, die 1936 starb, veränderte sich demnach so gut wie nichts innerhalb der Räume, aber während der 50er Jahre verschwanden die Arbeiten mehr oder minder unbemerkt im Depot des Museums. Viele der Arbeiten verlassen das Depot heute jedoch regelmäßig für Ausstellungen der eigenen Sammlung des Groninger Museum oder werden von anderen Museen geliehen. Die Sammlung des Ehepaars ist bis heute ein wichtiges Element der “Sammlung Hager Schule” des Groninger Museums.