Ausstellung

Adco-Töpferwaren

21 Juni 2003 bis 01 Februar 2004

Adco-Töpferwaren entstand in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts durch die Fusion einer kleinen Töpferei am Winschoterdiep mit der Groninger Steinfabrik.

Das moderne ADCO-Geschirr gehörte in den 20er bis 50er Jahren zu fast jedem niederländischen Haushalt. In den 20er Jahren war Art Deco eine Formerneuerung die der Architektur und dem Kunsthandwerk einen eigenen Charakter verlieh. Ein Beispiel von Art Deco in den Niederlanden war die Amsterdamer Schule.

Im Jahr 1919 übernahmen die Gebrüder Limborgh Meyer eine kleine Groninger Topferei und brachten diese in ihrer Steinfabrik unter. Im Laufer der Zeit wurde die Groninger Steenfabriek in ADCO-aardewerk umbenannt. Benannt wurde die Fabrik nach Ada en Coco, den beiden Töchtern des Direktors G.C. Limborgh.

Anfänglich wurde hier Grobkeramik fabriziert, im Laufe der Jahre aber stieg man auf luxuriösere Produkte wie z.B. Vasen, Kannen und Blumentöpfe um, mit denen man großen Erfolg hatte. Sowohl für die technischen als auch künstlerischen Aspekte dieses Sortiments wurden fachkundige Keramiker aus Deutschland, Tschechien und Ungarn eingestellt. Durch eine Teilmechanisierung des Produktionsablaufes und einen guten Verkaufsapparat gelang es ADCO Keramik für niedrige Preise in großer Anzahl abzusetzen.

In den 50er Jahren wurden neue Modelle entwickelt, die der Firma ein Blütezeit bescherten. Ende der 60er Jahre entstanden durch die starke Konkurrenz aus dem In- und Ausland Absatzprobleme. Nach einer Zusammenarbeit mit Übernahme durch Porseleyne Fles in Delft kam es 1976 schließlich doch zum Konkurs. Dies war das Ende der ADCO-Produktion.

Das Groninger Museum präsentierte eine Auswahl von ADCO-Vasen und -Kannen mit ihren charakteristischen Farben und Formen. Ein Großteil der Ausstellung bestand aus Leihgaben. Aufmerksamkeit wird selbstverständlich auch Fotos, Zeichnungen, Erläuterungen zur Produktion und benutzten Modellen gewidmet. Die ADCO-Ausstellung ist eine Gegenüberstellung mit Groninger Design, das seinerzeit in allen niederländischen Haushalten zu finden war. In der Präsentation der ADCO-Töpferwaren sehen Sie Objekte aus der Vergangenheit, die auch heute sehr bewundernswert sind.