Atelier Beijing Zhuang Hong Yi und Lu Luo

5. November 2007

Vom 10. November bis 2. März 2008 läuft im Groninger Museum die Ausstellung Atelier Beijing - Zhuang Hong Yi und Lu Luo. In dieser Ausstellung liegt der Akzent auf den Werken, die Lu Luo (Sichuan, 1971) und Zhuang Hong Yi (Sichuan, 1962), vor Kurzem in ihrem Heimatland schufen

Die größtenteils monumentalen Werke sind der Niederschlag ihrer Erinnerungen an die kulturellen Traditionen in ihrer Heimat und ihren direkten Kontakt mit europäischen Kulturerrungenschaften. So finden althergebrachte Materialien und Motive ihren Weg in Skulpturen mit westlich orientiertem Assoziationssinn und Ausdrucksdrang.

Nach ihrer Ausbildung in ihrem Geburtsort Sichuan, China, ließen Zhuang Hong Yi und Lu Luo sich nacheinander, 1992 und 1995, in Groningen nieder, um ihren Bildungsweg an der Akademie Minerva fortzusetzen. 1999 stellten sie ihre Werke in der Galerie Waalkens in Finsterwolde erstmalig in den Niederlanden aus. Danach waren beide mit Ausstellungen im In- und Ausland erfolgreich. Die tief greifenden gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Veränderungen in ihrem Heimatland regten sie im Jahre 2007 dazu an, neben ihrem Atelier in Den Haag, ein zweites in Beijing zu betreiben. Nachdrücklicher als bei den in den Niederlanden entstanden Werken verschmelzen hier fernöstliche und westliche Elemente zu ganz neuen poetischen Bildern.

Frühere Ausstellung
Das Groninger Museum präsentierte bereits im Jahr 2001 monumentale Werke des Künstlers Zhuang Hong Yi.

Buch
Das gerade erschienene Buch Zhuang Hong Yi – Het monumentale werk, ist im Museumsladen erhältlich.

Zhuang Hong Yi, The monumental works
englisch-niederländische Ausgabe € 45,-
Autoren: Efraïm Milikowski, Wang Lin, Han Steenbruggen.
Zusammenstellung und Gestaltung: Fons van Hamersveld, Efraïm Milikowski.
Format: 35 x 50 cm; 88 S., Full colour.
Ausgabe: 2007 Stichting Atelier ’92.

Bibliophile Ausgabe, nummeriert und signiert, in Kassette: € 75, -
ISBN-10: 90-805002-3-2
ISBN-13: 978-90-805002-3-5

Notiz an die Redaktion
Weitere Informationen: Josee Selbach, jselbach@groningermuseum.nl, +31–(0)-50-3666555, ebijlefeld@groningermuseum.nl, +31–(0)-50-3666555, www.groningermuseum.nl.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10.00-17.00 Uhr. Geschlossen montags, 25. Dezember und 1. Januar.
Ab 2008 ist das Museum jeden Freitag bis 22.00 Uhr geöffnet.