Eine Million für Groninger Museum

25. Februar 2010

Die Stadt Groningen unterstützt die Revitalisierung des Groninger Museums mit 1 Million Euro. Das Groninger Museum ist erfreut, dass die Stadt, als Eigentümer des Gebäudes, diese Verantwortung trägt.

Seit der Eröffnung im Jahr 1994 haben insgesamt 3.732.000 Menschen das Groninger Museum besucht. Aufgrund dieses überwältigenden Erfolgs, ist es an der Zeit, das Gebäude einer Revitalisierung zu unterziehen. Die Ambitionen hierfür sind groß. Die Revitalisierung ist in zwei Phasen geplant.

Erste Phase
Das Museum hat einen Revitalisierungsplan. Dieser Plan beruht auf drei Pfeilern:
* Innovation: ein modernes Informationszentrum und Empfangsräume.
* Verbesserung des Gebäudes.
* Instandhaltung und Restauration: der Goldene Turm erhält seinen Glanz zurück, Pavillons werden wieder farbenfroh und Feuchtigkeitsprobleme an Fußböden behoben.

In allen Punkten wird das Museum von Büro Mendini beraten. Die Einrichtung der neuen Räume wird von drei Designern übernommen. Das Informationszentrum wird von Jaimy Hayon entworfen und die Empfangsräume werden von Studio Job gestaltet. Die Neueinrichtung des Café/Restaurant wird der Designer Maarten Baas übernehmen.

Die Ausführung der ersten Phase ist geplant für die Periode 12. April bis 17. Dezember 2010.

Zweite Phase
Die gewünschte Erweiterung um einen neuen Durchgang über die Innenpiazza vom Mendini-Pavillon zur zentralen Halle, ist Bestandteil der zweiten Phase. Für diese Erweiterung wurde bereits ein Flächennutzungsplanverfahren eingeleitet.

Dringlichkeit
Die Dringlichkeit dieses Plans ist hoch, nicht nur aufgrund unvermeidbarer technischer Instandhaltungsarbeiten, sondern auch, weil das Museum qualitativ mit der Spitze der niederländischen und westeuropäischen Museen konkurrieren muss. Das Groninger Museum arbeitet bei diesem Projekt eng mit der Stadt Groningen zusammen - der größte Subventionsgeber aber auch Eigentümer des Gebäudes. Die Stadt stellt sich nun ihrer Verantwortung und verbürgt sich für das technische Projektmanagement und für einen Teil der insgesamt mit € 5,7 Millionen veranschlagten Kosten.

Jetzt im alten Groninger Museum
Aus Anlass der wegen der Renovierungsarbeiten notwendigen vorübergehenden Schließung des Groninger Museums zeigt das Museum während der Sommermonate, vom 30. Mai bis einschließlich 5. September 2010 die Ausstellung Jetzt im alten Groninger Museum! 100 Jahre sammeln 1894-1994. Die Ausstellung wird in der Academie Minerva gezeigt, das ehemalige Gebäude des Groninger Museums am Praediniussingel in Groningen.

Für die Redaktion
Für weitere Informationen zu diesem Pressebericht können Sie sich in Verbindung setzten mit Josee Selbach, Groninger Museum, Telefon +31(0)50 3666555, jselbach@groningermuseum.nl