Go China! Assen-Groningen

11. Juni 2007

Im Olympischen Jahr 2008 stehen das Drenther Museum und das Groninger Museum ganz im Zeichen von China. Das Projekt China Go China! Assen – Groningen, das fünf spektakuläre Ausstellungen mit Schwerpunkten Archäologie, Avantgardekunst und chinesische Gegenwartskunst umfasst, zeigt die vielseitige und reiche Kultur Chinas. Zur Verwirklichung dieser Ausstellungen kommt es zwischen Drenther Museum und Groninger Museum in den Bereichen Werbung, Marketing, Werben von Sponsoren und Bildungsprojekten zu einer engen Zusammenarbeit. In Verbindung mit den vielen von beiden Museen organisierten extra Aktivitäten und den zahlreichen Veranstaltungen in Assen und Groningen wird der Norden der Niederlande im Jahr 2008 in die chinesische Kultur eintauchen. Go China! Assen – Groningen beginnt am 2. Februar und endet am 23. November 2008.

Drenther Museum
Die originalen weltberühmten Soldaten der Terracottaarmee von Xi'an und andere besondere kostbare Grabfunde aus dem Sarkophag des ersten Kaisers von China wurden vom 2. Februar bis 31. August 2008 im Drenther Museum gezeigt. Die Gegenstände dürfen nur ganz ausnahmsweise China verlassen, um Teil der exklusiv für die Niederlande zusammengestellten Ausstellung zu sein.

Groninger Museum
In Groningen wird das gesamte Groninger Museum zu einem “kleinen chinesischen Reich” umgebaut. Die Ausstellungen mit archäologischen Bronzeobjekten aus dem Schanghai Museum, chinesische Gegenwartskunst von u.a. Ai Weiwei und Avantgardekunst aus den achtziger und neunziger Jahren werden gestaffelt vom 2. Februar bis 23. November 2008 im Groninger Museum gezeigt.

Publikation
Das Projekt Go China! Assen – Groningen des Groninger Museums wird auch von einer umfangreichen Publikation begleitet. Geplant ist die Realisierung von 3 Ausgaben:
1. Ausgabe über die Terracottaarmee.
2. Ausgabe über die Bronzeobjekte aus Schanghai
3. Ausgabe, die sich gesondert mit den Themen Avantgarde, Ai Weiwei und Gegenwartskunst befasst.

Rabobank
Rabobank ist der Präsentationspartner von Go China! Assen-Groningen. Die Bank will hiermit die Verbreitung der kulturellen Kenntnisse über China fördern und zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung im Norden des Landes beitragen. Bereits seit Jahren ist die Rabobank angesichts ihres gesellschaftlichen Engagements und damit verbundenen dauerhaften Investitionen ein aktiver Sponsor auf kulturellem Gebiet.

Veranstaltungen
Zusammen mit den vielen von beiden Museen organisierten anderen Aktivitäten, umfangreichen Bildungsprojekten und zahlreichen Veranstaltungen in Assen und Groningen wird der Norden der Niederlande im Jahr 2008 in die chinesische Kultur eintauchen.

Subventionsgeber
Provinz Drenthe, Stadt Assen
Provinz Groningen, Stadt Groningen

Founder
Niederländisches Außenministerium

Eintrittskarten
Tickets und Kombitickets können ab Herbst 2007 online bestellt werden.
www.gochina-assen-groningen.nl

Nicht zur Veröffentlichung

Weitere Informationen:

Drenther Museum: Ellen ter Hofstede, +31-(0)592–377 707, e.hofstede@drenthe.nl

Groninger Museum: Josee Selbach, +31-(0)50–3666 555, jselbach@groningermuseum.