Ausstellung

Groninger Museum ehrt Gründer

22 Januar 2013 biß 17 März 2013

Vor einhundert Jahren, am 28. Januari 2013, starb der Gründer des Groninger Museums, Johan Adriaan Feith. Sein Tod im Alter von nur 54 Jahren schockierte die historisch und kulturell interessierten Groninger. Zwischen 1894 und 1907 wurde das – alte – Groninger Museum unter Feiths Leitung errichtet. Er steuerte auch die Geschicke der Sammlung und war für die Präsentation verantwortlich. Neben dieser Tätigkeit war Johan Adriaan Feith als “Reichsarchivar” eine Schlüsselfigur für die Kenntnis unserer Vergangenheit.

  • Frederik Engel Jeltsema, Portraitbuste Jhr. Mr. J.A. Feith (1858 – 1913) marble, Gift of the honourable members of the Groninger Museum 1917

Er setzte sich sehr für die Popularisierung der Geschichte ein und initiierte die Herausgabe des Groninger Volksalmanak, schrieb das erste Buch über die Groninger Borgen (Schlösser und Landhäuser) und war einer der Redakteure des Grafschriftenboek, einer Sammlung von Grabinschriften. Daneben verfasste Feith zahllose wissenschaftliche Artikel und war Mitglied von vielen Vereinigungen von Gelehrten. Die Stadt Groningen ehrte diesen bedeutenden Forscher und Museumsgründer mit der J.A. Feithstraat. Die Ehrenmitglieder des damaligen Museums beauftragten diese Büste. Heute setzt das Groninger Museum das Werk von Johan Adriaan Feith fort und zeigt noch immer Gegenstände, die er damals erwarb.