Gute Noten von der Öffentlichkeit - 20 Jahre Groninger Museum

29 Oktober 2014

Mittwoch, den 29. Oktober ist es genau 20 Jahre her, seit das markante Gebäude des Groninger Museums eröffnet wurde. Das international operierende Ingenieur-, Planungs- und Beratungsunternehmen Grontmij führte in den vergangenen zwölf Jahren regelmäßig Meinungsumfragen unter den Museumsbesuchern durch. Die wichtigsten Ergebnisse lauten: Ein Großteil der Besucher kombiniert den Museumsbesuch mit einem Besuch der Stadt Groningen oder der Umgebung, viele Besucher planen einen erneuten Besuch des Museums und bevorzugtes Transportmittel ist der Zug. Das Museum ist zudem für unterschiedlichste Besuchergruppen attraktiv und auch der Anteil ausländischer Gäste nimmt zu.

Gäste aus dem In- und Ausland

In den vergangenen 20 Jahren besuchten über 4,5 Mio. Gäste aus dem In- und Ausland das Groninger Museum.
Zu Ausstellungen wie Go China (2008), die sich landesweit eines großen Medienechos erfreute, kamen relativ viele Besucher von außerhalb der drei nördlichen Provinzen: Ihr Anteil lag bei rund 80 %. Etwa 6 % kamen aus der Stadt Groningen selbst. Auch die Zahl der ausländischen Gäste wächst beständig. Die Ausstellung Natural Beauty verzeichnete in diesem Jahr den größten Anteil ausländischer Besucher seit Eröffnung des Museums: 15 %. Davon kamen mit 10 % die meisten Gäste aus Deutschland. 

Einbettung in Stadt und Region – wirtschaftlicher Mehrwert

Die Region und das Museum ergänzen sich in wirtschaftlicher wie auch in gesellschaftlicher Hinsicht hervorragend
.
Viele Gäste kombinieren einen Museumsbesuch mit einem ein- oder mehrtägigen Besuch der Stadt oder des Umlandes. Im Schnitt gibt jeder Museumsbesucher etwa € 45,- aus. Bei einer durchschnittlichen Besucherzahl von 200.000 im Jahr, sind das jährlich über € 9 Mio. 

Besucher unterschiedlichster Herkunft

Das Museum lockt mit seiner großen Bandbreite an Ausstellungen und Veranstaltungen in den Bereichen Mode, Fotografie, klassische Malerei, Geschichte und Archäologie die unterschiedlichsten Besuchergruppen.
Ihr Durchschnittsalter beträgt 50 Jahre, aber die Varianz ist groß: Zu Nordic Art (2013) kam ein deutlich jüngeres Publikum als zu den Russischen Märchen (2008).

Besucherzufriedenheit

Besucher äußern sich durchweg positiv über das Groninger Museum:
Der Löwenanteil von 90 % gibt an, das Museum noch ein weiteres Mal besuchen zu wollen.

Anreise

Dank der günstigen Lage des Museums in unmittelbarer Nähe des Groninger Hauptbahnhofs reisen mehr als ein Drittel der Gäste mit dem Zug an.
Bei vielen Ausstellungen, z. B. Azzedine Alaïa (2012) oder Waterhouse (2009), war der Anteil der Bahnreisenden sogar größer als der Anteil der Autogäste.

Grontmij

Den Bericht, einschließlich Zusammenfassung und Schlussfolgerungen aus den Meinungsumfragen der vergangenen zwölf Jahre, erstellte das international renommierte Ingenieur-, Planungs- und Beratungsunternehmen Grontmij.
Es verfügt über umfassendes Know-how in den Bereichen Planung und Gestaltung, Transport und Mobilität sowie Wasser und Energie. Seit 2002 führt Grontmij im Auftrag des Groninger Museums jährlich eine Meinungsumfrage unter den Besuchern der größeren Ausstellungen durch.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hinweis für die Redaktion:

- Weitere Informationen erhalten Sie bei Josee Selbach: +31 (0)50-3666506 oder per E-Mail: jselbach@groningermuseum.nl

 

- Der vollständige Bericht steht ab dem 29. Oktober 2014 auf der Website des Groninger Museums als Download zur Verfügung www.groningermuseum.nl.