Ausstellung

Jaime Hayon - Funtastico

13 Oktober 2013 biß 30 März 2014

Das Groninger Museum präsentiert die erste große Soloausstellung des spanischen Designers Jaime Hayon (Madrid, 1974). Hayon ist einer auffallendsten Designer seiner Generation. Mit seinem Werk, das sich aus autonomen und angewandten Projekten zusammensetzt, begibt er sich auf diverse Gebiete, u.a. Keramik, Möbel, Interieur- und Teppichentwurf. Die Ausstellung reflektiert die vergangen zehn Jahre seines Schaffens, eine Periode der Kreativität und Entfaltung, in der Hayon sein autonomes Werk entwickelte.

  • The Tournament
  • Jaime Hayon Americano Plate 6, 2012 American Chateau © Jaime Hayon
  • Jaime Hayon New York is Miami, 2012 American Chateau © Jaime Hayon
  • Jaime Hayon and Nienke Klunder Rockin sausage, 2012 American Chateau © Jaime Hayon

Hayon genoss seine Ausbildung zum Industriedesigner in Madrid und Paris. Anschließend, im Jahr 1997, begann er bei Fabrica, das Kommunikations- und Forschungszentrum des italienischen Modekonzerns Benetton. In kurzer Zeit stieg er dort vom Studenten zum Abteilungsleiter auf. Im Jahr 2000 machte er sich selbstständig und führte sich selbst mit dem keramischen Werk  Mediterranean Digital Baroque in die Designwelt ein. Das Groninger Museum folgt Jaime Hayon bereits seit geraumer Zeit. Im Jahr 2009 kaufte das Museum zwei seiner großen Installationen an (Mediterranean Digital Baroque und Mon Cirque), 2010 entwarf er das neue Informationszentrum des Museums. Mit Aufträgen aus der ganzen Welt und einer Schar renommier Kunden, gehört Hayon zu den einflussreichsten jungen Künstlern der Gegenwart.
Die Ausstellung zeigt Installationen wie Mediterranean Digital Baroque und Mon Cirque sowie Green Chicken und Serien, die er für u.a. Baccarat und Lladro machte. Auch  American Chateau, das Gemeinschaftsprojekt mit seiner Partnerin, der Fotografin Nienke Klunder, ist Bestandteil der Ausstellung.
Ein auffallendes Element der Ausstellung ist die erst vor kurzem vom Groninger Museum  angekaufte Installation The Tournament - ein einzigartiges Werk in Form eines lebensgroßen Schachspiels aus gedrechselten Holz- und handbemalten Keramikarbeiten. Hayon schuf dieses Werk, zu dem er sich von der Schlacht bei Trafalgar inspirieren ließ, im Jahr 2009 im Auftrag des Design Festival London. Für die Niederlande ist dies eine Premiere. Wir beabsichtigen, regelmäßig Schachturniere zu veranstalten.
Der Ursprung von Jaime Hayons Werk liegt in seinem unaufhaltsamen Schaffensdrang für eine eigene Welt. Sein Werk hält die Waage zwischen autonomer Kunst und Design, wobei er humoristische, fantastische und erzählende Elemente mit einem großen Augenmerk fürs Detail und Verarbeitung verbindet. Seine Handschrift ist gekennzeichnet von einer stilistischen Färbung, worin viele Stile zusammenschmelzen. Fachmännisches Können und traditionelle Techniken, die Hayon sich auf erfindungsreiche Weise eigen macht, überträgt er zusammen mit diesen anderen Elementen in die Atmosphäre beeinflussende Objekte und Interieurs, die den Betrachter einladen, hiervon ein aktiver Bestandteil zu sein.

Die Ausstellung wurde zusammengestellt von der Kuratorin für zeitgenössische bildende Kunst, Design und Mode, Sue-an van der Zijpp, und Hauptkurator Mark Wilson.

Mit Dank an
Mit Dank an das London Design Festival, das The Tournament in Auftrag gegeben hat.
Subventionsgeber: Stadt Groningen, Provinz Groningen
Medienpartner: Dagblad van het Noorden, Marketing Groningen.
Förderer: de BankGiro Loterij