Jetzt im alten Groninger Museum. 100 Jahre sammeln 1894 -1994

26. Februar 2010

Das Groninger Museum präsentiert vom 30. Mai bis 5. September 2010 die Ausstellung Jetzt im alten Groninger Museum! 100 Jahre sammeln 1894 -1994. Die Ausstellung wird im alten Groninger Museum am Praediniussingel in Groningen gezeigt. Das heutige Gebäude des Groninger Museums ist wegen Renovierungsarbeiten vom 12. April bis einschließlich 18. Dezember 2010 für den Besucherverkehr geschlossen.

Aus Anlass der vorübergehenden Schließung des Groninger Museums wegen Renovierungsarbeiten wird das Museum während der Sommermonate eine Auswahl seiner Sammlung im ehemaligen Gebäude des Groninger Museum am Praediniussingel zeigen. Es wurde 1894 für das Groninger Museum gebaut und war dessen Unterkommen bis zur Eröffnung des neuen Gebäudes auf der Museumsinsel im Jahr 1994. Das ehemalige Groninger Museumsgebäude diente danach als Naturmuseum und gehört heute der Hanzehogeschool Groningen [Academie Minerva]. In Erwartung der für den Herbst geplanten Umbauarbeiten stellt die Hanzehogeschool Groningen das Gebäude für eine Ausstellung aus der Sammlung des Groninger Museums zur Verfügung.

Die Ausstellung wird einen Querschnitt der Sammelaktivitäten während der 100 Jahre am Praediniussingel zeigen. Hierzu gehört u.a. eine kleine Auswahl zeitgenössischer Kunst, die charakteristisch ist für die Museumspolitik dreier aufeinanderfolgender Direktorate von Jos de Gruyter (1955-1963) und Bram Westers (1963-1978) sowie postmoderne Möbel aus der Periode von Frans Haks (1978-1995). Daneben werden Werke der Künstlergruppe De Ploeg, Gemälde aus dem 17. und 18. Jahrhundert und Groninger Kunsthandwerk präsentiert. Neben einigen bekannten Spitzenstücken werden auch Werke ausgestellt, die in den letzten Jahren selten im Groninger Museum zu sehen waren, wie z.B. der aus dem 19. Jahrhundert stammenden Maler Eerelman und Egenberger. Im Souterrain wird es mit dem Thema “Tiere in der Kunst“ eine kleine Hommage an das ehemalige Naturmuseum geben.

Später im alten Groninger Museum!
Im September 2010 beginnt die Hanzehogeschool mit den Vorbereitungen, ihre Akademie für Bildende Kunst, Design und Popkultur im monumentalen Gebäude am Praediniussingel unterzubringen. Academie Minerva fügt dann Studien- und Werkstätten sowie öffentliche Ausstellungsräume unter einem Dach zusammen. Im Juni 2011 werden die Studienabsolventen hier ihre Diplomarbeiten präsentieren. Ab September 2011 ist das Gebäude schließlich in vollem Glanz als Kunstakademie in Gebrauch.