Ausstellung

Marc Newson

23 April 2004 bis 05 September 2004

Vom 23. Mai bis 5. September 2004 präsentierte das Groninger Museum eine große Soloausstellung des Designers Marc Newson (1963). Erstmalig wurde eine umfangreiche Übersicht seines Œuvres in Europa zu sehen. Das Groninger Museum bietete damit eine Erstpräsentation.

Der in Australien geborene Designer absolvierte 1984 sein Studium der Schmuck- und Bildhauerkunst am Sydney College of Arts. 1991 gründete er sein eigenes Studio in Paris. Newsons Objekte variieren von Haushaltsgegenständen, Uhren und Möbeln bis hin zu kompletten Inneneinrichtungen und Fahrzeugen. Bemerkenswert ist, dass Newson sich aus der Position eines spezialisierten Produktentwerfers zu einem Allrounddesigner entwickelt hat, der im Stande ist auch große Projekte wie z.B. ein Auto, Interieurs oder ein Flugzeug anzugehen. Eines seiner neuesten Projekte ist die Einrichtung des Lever House Restaurants in New York. Für die Fondation Cartier hat er gerade die Entwicklung eines Konzeptflugzeugs, Kelvin 40, abgeschlossen.

Inspirieren lässt sich der Designer von Filmen, der Luft- und Raumfahrt und Science-Fiction. Newsons Entwürfe werden zuweilen als futuristisch, sexy und humoristisch beschrieben und tragen Namen wie Super Guppy Lamp oder Bucky Chair. Zu erster Bekanntheit brachte Newson es mit dem Lockheed Lounge, einem futuristisch aussehenden Sofa aus dem Jahre 1986, das an eine klassische Chaiselounge erinnert. Das Möbelstück, von dem nur wenige Exemplare existieren, war auch in einem Videoclip von Madonna zu sehen. Das Sofa wurde u.a. in das Interieur des Paramount Hotel in New York aufgenommen und ziert seitdem zahllose Publikationen. Mit dieser Vielseitigkeit gehört Newson zu einer neuen Generation von Designern, in einer Zeit, in der Design eine viel stärker erkennbare Rolle zukommt, als dies früher der Fall war.

2001 hatte er eine erste große Soloausstellung im Powerhouse in Sydney. Newsons Entwürfe wurden u.a. in museale Sammlungen des Vitra Design Museums, Moma New York, San Francisco Moma und des Londoner Design Museums aufgenommen.

Marc Newson lebt in London und arbeitet sowohl von dortigen als auch von Pariser Studios aus. Zur Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit dem Verlag Artimo ein Katalog herausgebracht.

Die Ausstellung kam in Zusammenarbeit mit dem Design Museum, London zustande. Nach Groningen wird die Ausstellung vom Londoner Design Museum übernommen.

Der Kelvin 40 wurde im Auftrag der Fondation Cartier pour l’art contemporain - Paris entworfen und produziert.

Sie können das Buch Marc Newson - Pop up pop off (englische Sprache) hier bestellen.

Konservator: Sue-an van der Zijpp
Einrichtung: Mark Wilson