Ausstellung

Mit avantgardistischem Elan: De Ploeg in Groningen

01 September 2013 biß 02 März 2014

De Ploeg (Der Pflug) ist der Name einer 1918 in Groningen gegründeten Künstlergemeinschaft. Der Name geht auf den Maler Jan Altink zurück, der forderte, dass die Kunstwelt in Groningen gründlich umgepflügt werden müsse, um zur vollen Entfaltung kommen zu können. Der Name erwies sich als gute Wahl, da die Künstler in den folgenden Jahren mit avantgardistischem Elan zu Werke gingen und sich zahlreichen neuen Einflüssen öffneten.

  • Jan Altink (1885-1971) Na het bezoek,1925 Was/olieverf op doek Collectie Groninger Museum 76 x 60 cm / 100 x 84 cm
  • Jan Wiegers (1893- 1959) Groninger landschap met kanaal, 1923 Was/olieverf op canvas Collectie Groninger Museum, aangekocht met steun van Vereniging Rembrandt en Stichting J.B. Scholtensfonds 69, 3 x 55, 5 cm (79,5 x 66 cm)
  • Jan Wiegers Music Hall Was/olieverf op canvas Bruikleen Max Cohen 100 x 82, 5 cm

Unter Leitung von Jan Wiegers, der sich während einer Kur im schweizerischen Davos mit Ernst Ludwig Kirchner angefreundet hatte, entstanden Bilder, die in hohem Maße vom deutschen Expressionismus beeinflusst waren. Neu war hingegen, dass die Maler von De Ploeg die weitläufige Landschaft der Provinz Groningen in ihren Bildern thematisierten. So entstanden charakteristische Landschaftsgemälde mit weiten Horizonten sowie Wegen und Gräben, die die Landschaft durchziehen. In expressionistischen Tönen und Farbtupfern brachten sie die Weite und Rauheit der Provinz Groningen zum Ausdruck.

Neben der Landschaft waren das Stadtleben und Porträts weitere wichtige Themen der Malerei von De Ploeg. Mit den Porträts, die die Künstler voneinander malten, bekräftigten sie die freundschaftlichen Bande, die die Mitglieder der Gruppe verbanden.  Darüber hinaus gab es auch eine konstruktivistische Strömung in der Künstlergruppe.

Die Ausstellung umfasst unter anderem Werke von Jan Altink (1885-1971), Wobbe Alkema (1900-1984), Jan Wiegers (1893-1959), Johan Dijkstra (1896-1978), Job Hansen (1899-1960), Ekke Kleima (1899-1958), George Martens (1894-1979), Alida Pott (1888-1931), Jan Gerrit Jordens (1883-1962), Jannes de Vries (1901-1986), Hendrik Nicolaas Werkman (1882-1945) und Jan van der Zee (1898-1988).

Zusammenstellung der Ausstellung
Diese Ausstellung wurde von der Konservatorin für Kunst des zwanzigsten Jahrhunderts und De Ploeg, Mariëtta Jansen, zusammengestellt.

Mit Dank an
Sponsoren: Stadt Groningen, Provinz Groningen.
Medienpartner: Dagblad van het Noorden, Marketing Groningen.
Förderer: BankGiro Loterij.