Ausstellung

Schenkung Henk van Os an das Groninger Museum

01 Juni 2013 biß 22 September 2013

Vom 1. Juni bis einschließlich 15. September widmet das Groninger Museum der wichtigen, vor kurzem von Prof. Dr. Henk van Os empfangenen Schenkung seine besondere Aufmerksamkeit. Mit dieser Gabe erhält das Groninger Museum über dreißig Werke aus der Privatsammlung des ehemaligen Direktors des Rijksmuseums in Amsterdam

  • Henk van Os
  • Jannes de Vries, Groninger Landschaft, (wahrscheinlich bei Huizinge), ca. 1934, Groninger Museum

Von seinen Jugendjahren an wurde die kunst- und kulturhistorische Bildung von Van Os von Altersgenossen beeinflusst, die im Schatten der Groninger Künstlergruppe De Ploeg aufwuchsen. Sein großes Interesse für diese Periode spiegelt sich in auch in seiner Sammlung wider, die Werke von De Ploeg aber auch von anderen Groninger Künstlern der 1950er, 60er und 70er Jahre enthält. So wird durch diese Schenkung die Sammlung des Groninger Museum mit Gemälden, Zeichnungen und Grafiken von u.a. Wobbe Alkema, Jan Altink, Henri de Wolf, Jannes de Vries, Fie Werkman, Olga Wiese, Jo van Dijk und Martin Tissing erweitert. Gezeigt werden die Werke im Ovalen Saal West. Insgesamt bildet diese Schenkung eine besondere Einheit; die Sammlung beleuchtet sowohl einen interessanten Zeitraum als auch Van Os‘ persönliche Beziehung zur Groninger Kunstwelt.