Ausstellung

Silber in Groningen

19 Dezember 2010 biß 29 Mai 2011

Vom 19. Dezember 2010 bis 29. Mai 2011 im Groninger Museum: die Ausstellung "Silber in Groningen"

  • Arent Hamminck: silbernen Becher. Foto: John Stoel © Groninger Museum

Groningen war über viele Jahrhunderte eine bedeutende Silberstadt. Die geschickten Silberschmiede verfügten mit einer wohlhabenden Stadt, dem blühenden Groningerland und Nord-Drenthe über ein gutes Absatzgebiet. Branntweinschalen, stattliche Becher, Abendmahlsilber, Pokale und Kranenkannen, Kerzenständer und Teekannen. Es existiert sogar ein silberner Martiniturm. Das Groninger Silber war eigenartig, prachtvoll ist gut erhalten geblieben. Auch besondere Gravurarbeiten sind zu sehen. Natürlich wurden auch andernorts Silbergegenstände hergestellt, die für Groningen bestimmt waren. Dies sind oftmals bemerkenswerte Stücke wie die aus Antwerpen stammenden Silberarbeiten für versteckte katholische Kirchen in Groningen, ein in Hamburg hergestellter Bierkrug des Wasserverbands Aduarderzijlvest oder das Besteck für die Groninger Stadtverwaltung aus Den Haag.