Ausstellung

Studio Job & das Groninger Museum

16 Oktober 2011 biß 04 März 2012

In den vergangenen zehn Jahren hat das Groninger Museum eine umfangreiche Werkesammlung von Studio Job - bestehend aus Job Smeets (1970) und Nynke Tynagel (1977) -  aufgebaut. Die Ausstellung zeigt die weltberühmten Entwürfe. Wichtige Serien wie Homework (2006 – 2007) und Robber Baron (2007) illustrieren Studio Jobs virtuoses Spiel mit besonderen Materialien und extremen Techniken. Die archetypischen und monumentalen Objekte zeigen vor allem ein expressives Spiel auf der Schnittfläche zwischen Kunst und Design.

  • Studio Job. Robber Baron: Cabinet (2007), bronze, © Groninger Museum

Job Smeets und Nynke Tynagel absolvierten beide ihr Studium an der Design Academy in Eindhoven.  1998 gründete Smeets Studio Job; zwei Jahre später - nach ihrem Studienabschluss - kam Tynagel hinzu. Bekannt wurde das Duo mit karikaturistischen und maßstabsfreien Entwürfen wie Curved Cabinet (1999) und Craft (2001), mit denen sie die  gängigen Auffassungen innerhalb der Designwelt kommentierten.

Studio Job arbeitete in den vergangenen Jahren mit verschieden Partnern zusammen, u.a. Koninklijke Tichelaar Makkum, Moooi, Swarovski, Bisazza und Venini. Daneben stellten Smeets und Tynagel weltweit in führenden Galerien ihre Werke aus, die heute zu privaten und öffentlichen Sammlungen gehören. Das Groninger Museum folgt Studio Job seit 2001 auf dem Fuße und besitzt momentan die größte Kollektion. Im Dezember 2010 eröffnete das Museum als Teil der Revitalisierung einen von Studio Job gestalteten Empfangsraum – die Job Lounge.

Die Soloausstellung ist das Ergebnis einer einzigartigen Beziehung zwischen den Designern und dem Museum, wobei das Museum gelegentlich als Sparringspartner agierte oder als Koproduzent in Erscheinung trat. Die Ausstellung hebt diese besondere Wechselbeziehung und die wichtigsten künstlerischen Entwicklungen von Studio Job hervor. Mit Schlüsselwerken, richtungweisenden Serien sowie Produkten bedeutender Gemeinschaftsprojekte mit externen Partnern wird die Vielseitigkeit und die konzeptuelle Vielschichtigkeit des Werks von Studio Job gezeigt. Dank der Präsentation eines großen und wichtigen Teils des Œuvres werden die hintergründigen Verknüpfungen und ihre künstlerische Bedeutung herausgestellt. Zur Ausstellung erscheint ein Begleitkatalog.

Veranstaltungen
Das Groninger Museum organisiert während der Ausstellungsperiode spezielle Führungen über Studio Job & das Groninger Museum. Während der Designwoche Groningen, die vom 3. bis 6. November stattfindet, kann man kostenlos an diesen Führungen teilnehmen. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auf unserer Website.
 
Zusammenstellung
Die Ausstellung Studio Job & das Groninger Museum wurde von Konservator Mark Wilson zusammengestellt.