Von Kirchner bis Kandinsky

15. Dezember 2004

Das Groninger Museum präsentiert vom 25. März bis 18. September 2005 im Ploeg-Pavillon deutsche expressionistische Kunst, die von niederländischen Museen in den Jahren 1919-1964 gesammelt wurden. Die Ausstellung schließt sich der im Oktober dieses Jahres erschienenen Publikation des Kunsthistorikers Gregor Langfeld über deutsche Kunst in den Niederlanden an.

Im Jahre 2001 kündigte das Groninger Museum an, neben Ausstellungen über die Groninger Künstlergruppe De Ploeg auch internationale expressionistische Strömungen auszustellen. Diese Ausstellung ist hiervon ein prächtiges und zur Politik des Groninger Museums passendes Beispiel. Die Ausstellung Von Kirchner bis Kandinsky ist unterteilt in drei Gruppen mit deutscher Kunst: Brücke, Der Blaue Reiter und Künstler, die keiner bestimmten Gruppe angehören. Kirchner ist der wichtigste Vertreter der Brücke. Niederländische Museen kauften relativ viele Werke dieses Künstlers an; einer der Gründe, ihm einen eigenen Saal zu widmen.

Ein wichtiger Teil der Ausstellung wird von Der Blaue Reiter geformt. Kandinsky, die zentrale Figur dieser Künstlergruppe, war nach dem Zweiten Weltkrieg ein Vorbild für viele junge Künstler. Er wird daher noch immer als aktueller Maler angesehen und von Museen angekauft. Die Ausstellung zeigt frühe und späte Gemälde Kandinskys. Künstler, die nicht zu einer bestimmten Gruppe gehörten aber trotzdem mit dem deutschen Expressionismus in Verbindung stehen sind u.a. Beckmann, Grosz, Kokoschka und Dix.
Zu den Höhepunkten der Ausstellung gehören Csardastänzerinnen und Nacktes Mädchen hinter Vorhang (Fränzi) von Kirchner und Frauenkopf von Jawlensky. Jawlensky gehörte zur Künstlergruppe Der Blaue Reiter.

Sammlungen
Die Werke kommen aus den Sammlungen des Stedelijk Museum Amsterdam, Gemeentemuseum in Den Haag, Museum Boymans Van Beuningen in Rotterdam, Kröller-Müller Museum in Otterlo, Rijksprentenkabinet Amsterdam, Van Abbemuseum in Eindhoven und Groninger Museum.

Buch
Das Buch Duitse kunst in Nederland. Verzamelen tentoonstellen kritieken 1919-1964 von Gregor Langfeld ist ab Oktober 2004 im Museumsladen für € 48,50 erhältlich; ISBN 90-400-8998-1.

Ausstellungskoordinatorin: Alma Burema

Für weitere Informationen: Josee Selbach oder Rixt Horstmann, +31-(0)50-3666555, E-Mail jselbach@groningermuseum.nl, rhorstmann@groningermuseum.nl, www.groningermuseum.nl,

Öffnungszeiten: Di. bis So. und an Feiertagen von 10.00- 17.00 Uhr, an den Montagen 20. und 27. Dezember und 3. Januar 2005 auch von 13.00 - 17.00 Uhr geöffnet.