Wobbe Alkema. Das Absolute, das Klare

26. Januar 2009

Vom 15. März bis 14. Juni 2009 präsentiert das Groninger Museum nahezu das gesamte frühere Werk von Wobbe Alkema – u. a. Gemälde und Grafiken. Daneben sind Werke der Künstlergruppe De Stijl und von seinen Ploeg-Kollegen Werkman und Van der Zee zu sehen. Die größte Bestätigung für sein Künstlersein fand Alkema in Belgien bei den Künstlern Josef Peeters und Felix de Boeck. Auch sie sind mit Werken in der Ausstellung vertreten.

Wobbe Alkema (1900-1984) ist ein auffallender Künstler, der fast vollkommen selbstständig eine eigene, abstrakte Malerei entwickelte. In den 20er Jahren war er, weil er sich dem Expressionismus verschloss, ein Einzelgänger in der Künstlergruppe De Ploeg. Inspiration fand er bei anderen Konstruktivisten in den Niederlanden und in Belgien. Nach einer annähernd 15-jährigen Mahlpause nahm Alkema nach dem Zweiten Weltkrieg seine Arbeit wieder auf. Obwohl dieses spätere Werk weniger absolutistisch war, behielt es dennoch seine außergewöhnliche Eigenheit. Auch aus dieser Periode werden Werke zu sehen sein.

Die Kontakte mit Josef Peeters und Felix de Boeck waren für die Entwicklung seines Werkes von großer Bedeutung. Das abstrakte Werk Alkemas aus den 20er Jahren ist von außerordentlich hohem Niveau. Mit scheinbar einfachen Zutaten versteht er es eine schier unendliche Vielfalt zu erreichen. Mit diesen Variationen suchte Alkema nach Harmonie und Glück. Alkema war eine ernsthafte Persönlichkeit, die mit großer Beharrlichkeit ihren Weg in der Kunstwelt suchte.

Publikation
Zur Ausstellung erscheint Teil 9 der Monographien über Ploeg-Künstler mit dem Titel Wobbe Alkema. Het absolute, het heldere. Diese Monographie enthält einen ausführlichen biografischen Artikel sowie ein Essay, in denen die Theorien von De Stijl und der Flämischen Konstruktivisten erläutert und miteinander verglichen werden. ISBN: 978-90-71691-69-0
Preis: € 29,50

Notiz an die Redaktion
Weitere Informationen erteilen: Josee Selbach, jselbach@groningermuseum.nl, Evelien Bijlefeld, ebijlefeld@groningermuseum.nl, +31-(0)50-3666555, www.groningermuseum.nl.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10.00-17.00 Uhr, freitags bis 22.00 Uhr.
Geschlossen: montags, 25. Dezember und 1. Januar.