Zum Hauptinhalt

Groninger museum zeigt David LaChapelle

Freitag 12 Januar 2018

LaChapelle: Good News for Modern Man

Das Groninger Museum freut sich, den amerikanischen Fotografen David LaChapelle in einer großen Übersichtsschau ehren zu können. Die erste Einzelausstellung LaChapelles in den Niederlanden wird am 21. April 2018 eröffnet. Zu sehen sind gut 70 eindrucksvolle Arbeiten, die die vielen Betätigungsfelder aus seinem imposanten Œuvre beleuchten – von Porträts bis zu Stillleben, Landschaften und Tableaus. Überdies zeigt das Groninger Museum LaChapelles neueste Serie New World, in der er auf einer dramatischen Suche nach dem Paradies das Unfotografierbare zu fassen versucht.

„Von allen Fotografen, die surreale Bilder schaffen... hat LaChapelle das Zeug, der Magritte seiner Zunft zu werden.“

- Richard Avedon, New York Times (1997)

„LaChapelle vermischt Spiritualität und Sensualität und fängt, mit einer bunten Patina überzogen, das Gefühl der Renaissance-Figurengruppen eines Michelangelos ein.“

- Corriere della Sera (2017)

„LaChapelles erstaunlicher Sinn fürs Detail erweiterte Umfang und Wirkungsbereich dessen, was Celebrityfotografie sein kann. Er erhob sie zu einer Kunstform, die seitdem schier endlos imitiert wird.“

- The Guardian (2017)

„LaChapelle wird zweifelsohne auf die Fotografie einer neuen Generation Einfluss nehmen… so wie Avedon in vielem ein Vorreiter war, was uns heute selbstverständlich ist.“

- The New York Times (1997)

David LaChapelle (Hartfort, Connecticut, 1963) begann seine Karriere mit Fotografien für Andy Warhol und dessen Zeitschrift Interview. Dank seiner innovativen Vorgehensweise gehörte er rasch zu den einflussreichsten zeitgenössischen Fotografen der Welt. Seine ungewöhnlichen Porträts, Bühnen- und Filmarbeiten, die um Celebrities und Kultur kreisen, sind zu ikonischen Archetypen der USA im 21. Jahrhundert geworden.

Ein Angelpunkt der monumentalen Ausstellung Good News For Modern Man ist die Serie The Deluge, die für LaChapelle den Auftakt seiner eigenen Renaissance markiert. Nach einem Besuch der Sixtinischen Kapelle 2006 wandte sich der Künstler von Auftragsarbeiten ab und besann sich wieder auf die Vermittlung seiner eigenen intuitiven Konzeptionen. Das 7 Meter breite Titelbild der Serie The Deluge transportiert Michelangelos Deckenfresko in unsere Zeit.

Ein weiterer Höhepunkt der Ausstellung ist Earth Laughs in Flowers (2008-2011), eine Serie, die das Vanitas-Thema mit der modernen Konsumgesellschaft verbindet. Die Serien Gas Stations und Land Scape (2013) hinterfragen die nachteiligen Effekte der Industrie auf die Natur.

Ebenfalls zu sehen ist LaChapelles jüngste Serie New World (2006-2017), mit der der Künstler zu seiner eigenen Form der analogen Fotografie zurückkehrt. The New Yorker beschreibt die neuesten Arbeiten als „…zum Utopischen drängend, die eher weltlichen Machwerke gegen etwas von Grund auf Sakrales eintauschend“.

Die Ausstellung LaChapelle: Good News For Modern Man ist vom 21. April bis zum 28. Oktober 2018 zu sehen.

Hinweis für die Redaktion:
Für weitere Informationen und Bildmaterial setzen Sie sich bitte mit der Abteilung Kommunikation, PR und Marketing des Groninger Museums in Verbindung: Willemien Bouwers wbouwers@groningermuseum.nl +31 (0)50 3666 510
Karina Smrkovsky kmsrkovsky@groningermuseum.nl +31 (0)50 3666 555