Diese Website verwendet Cookies zur Optimierung der Benutzererfahrung. Lesen Sie unsere Cookie-Erklärung

Zum Hauptinhalt
Überblick
Ausstellung

En tóch staat de Martini – 75 Jahre Befreiung in Groningen

11 Twee tanks op het Zuiderdiep
11 Twee tanks op het Zuiderdiep
Aktuell bis Sonntag 27. September 2020

Hier geht’s zur Ausstellung

Schauen Sie sich hier die Ausstellung in unserer 360-Grad online Präsentation an.

En toch staat de Martini foto Heinz Aebi 26

Während des Zweiten Weltkriegs wurden unzählige jüdische Groninger Mitbürger deportiert und ermordet, Widerstandskämpfer verhaftet, gefoltert und hingerichtet. Die Stadt wurde bombardiert und es herrschte große Knappheit. Unmittelbar vor Kriegsende verteidigten die deutschen Besatzer die Stadt Groningen im April 1945 erbittert. Mit den zahlenmäßig überlegenen kanadischen Truppen lieferten sie sich heftige Straßenkämpfe, bevor sie kapitulierten. Beschuss durch die Alliierten und Großbrände legten den Großen Markt, Straßen und Häuser in Schutt und Asche, aber nach drei Tagen war Groningen befreit.

Die Ausstellung widmet sich den Kriegsjahren und vor allem der Befreiung.

Video

Forschung: Willy van der Schuit, Liefke Knol.
Szenario und Zusammensetzung : Liefke Knol
Kamera: Ronald Pras
Edit: John Döpp
Musik: Hans Kaldeway
Stimmen: Pieter de Hart, Jurjen Kaldeway, Liefke Knol, Paul Lamens, Willem Peter Meeuwissen en Aike Vogelzang