Diese Website verwendet Cookies zur Optimierung der Benutzererfahrung. Lesen Sie unsere Cookie-Erklärung

Zum Hauptinhalt

Sandra de Groot

kNOTs

Sandra de Groot
Sandra de Groot

Sandra de

Sandra de Groot studierte an der Kunstakademie Minerva in Groningen und arbeitet als autonome bildende Künstlerin sowie Dozentin für Bildende Kunst und Design. Ihr eigenes Label heißt „Atelier CHAOS“, wobei Chaos für sie für Vielfalt und Crossover in Kunst und Design steht. Sandras Installation für die Kinderbiennale besteht aus sieben Fadenskulpturen. Jede Skulptur mit Tausenden von Knoten wurde aus kilometerlangen Naturbaumwollfäden von Hand geknüpft. Mithilfe jahrhundertealter Knüpftechniken, die sie innovativ und intuitiv einsetzt, entstehen eigensinnige, zeitgenössische Skulpturen, jede mit ihrer anderen Identität und Taktilität. Indem sie die Betrachtenden buchstäblich mit einer riesigen Menge Knoten und Fäden konfrontiert, will sie Bewusstheit und Erstaunen erzeugen, um einen Dialog über Zeit (Dauer), Technik (Handwerk), Intensität und Intensität anzustoßen. Die Künstlerin fordert die Betrachtenden heraus, selbst etwas zu einer der Skulpturen ihrer Installation „OPUS“ beizutragen. Es gibt Stücke, an denen man selbst Hand anlegen kann: Eine der Skulpturen („der Baum“) wird im Laufe der Ausstellung wachsen, sobald die Künstlerin die handgeknüpften Stücke der Besucherinnen und Besucher einarbeitet. Handwerk und Handarbeit können schließlich nur überleben, wenn wir sie von Generation zu Generation weitergeben!